Crunching the Umbrella and Spinning the Reinvention Treadmill

For posterity. Very true observations.

The Ace Theist

[Note: This post has been crossposted to Pillowfort.]

Back on March 8th, the day before I published my Genealogy of Queerplatonic, Siggy published a response of his own to the whole discussion, titling the post as „Death of the coiner“ (an allusion to Barthes‘ „Death of the Author“). In Cor’s addition onto that post, co wrote:

my main response is that it’s useful and arguably necessary for us to document and continually notify people of the pattern of semantic drift in words having to do with rejecting models and how they are reinscribed within those models to be less threatening

This post is about the same thing and that same dynamic: the pattern of ambiguous gray areas and umbrella words getting crunched into narrower redefinitions, leaving the need for their original ambiguity unmet, and paving the way for others to come along and try to reinvent…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.505 weitere Wörter

Werbeanzeigen

Aro und ace: wichtig

Schlagwörter

,

Alles, was ich schon immer mal angedacht, aber nie fertiggedacht habe.

Insofern allen, die auf Deutsch Aro-Gedöns verteilen und Communities mit aufbauen: Die besten Wünsche und Daumendrücken.

(Ich notiere hier, dass ich trotz meines funktionellen Aromanti-Tums nie eine Aromantik-Kategorie aufgemacht habe.)

Ace Pride 🖤♠️⚪️💜

Neuer Ace-Blog

Aces NRW

Erinnerung, dass asexuelle Menschen ‚pride‘ in Ihrer Identität finden dürfen. 🖤♠️⚪️💜

Ich habe keinen Bock mehr auf Leute, die mir das wegnehmen wollen & sich wünschen, ich würde mich stattdessen für meinen asexuellen Arsch schämen, meine Erfahrungswelt ausblenden & erasen.

Kein asexueller Mensch *muss* das so für sich sehen.
Vielleicht ist es für Dich ja … einfach etwas weniger Bedeutsames. Oder neutrales.
Vollkommen egal.🙂

Aber wegnehmen lassen werde ich es MIR nicht.
Dafür habe ich zu lange gekämpft und gelitten. 🖤💜
#Asexualität #asexuell

Ursprünglichen Post anzeigen

Introducing: the Carnival of Aros

PSA — Vielleicht mag sich wer austoben.

The Asexual Agenda

By Siggy & Sennkestra, mirrored here

TL;DR: A blogging carnival is a regularly occurring event that collects submissions from bloggers and other creators on a single topic.  One example is The Asexual Agenda’s Carnival of Aces. Now, we are excited to announce the launch of a new sister carnival, the Carnival of Aros. This February, both carnivals are holding a joint event hosted by The Ace & Aro Advocacy Project, which is now accepting submissions on the theme of „The Relationship Between the Aro and Ace Communities“.  From March onwards, the Carnival of Aros will continue as an independent project, managed by Sennkestra, at its own website.  If you would like to participate or help, see the section “How you can help” at the bottom.

How it all started

As many of you may know, The Asexual Agenda has long sponsored the Carnival of…

Ursprünglichen Post anzeigen 922 weitere Wörter

Quoiro/WTFromantic: a brief timeline of disidentification with & personal rejection of romantic orientation

Schöne Zusammenfassung. Nein, niemand braucht ein „-romantisch“-Label, wenn’s nicht nützlich ist.

The Ace Theist

[Note: this post has been crossposted to Pillowfort.]

Since I’ve been thinking lately on the topics of those-who-struggle-with-labels and the process of getting new terms to take root, I decided I’d put together a brief timeline of one specific subset of that: disidentification with and personal rejection of romantic orientation.

Featured in this post: the coinage and meaning of wtfromantic, the subsequent coinage and meaning of quoiromantic, some discussion over competing definitions, and a sampling of personal reflection posts on the topic demonstrating its continued relevance over the past eight years. Formatted by year, with select text excerpts in blockquotes.


Ursprünglichen Post anzeigen 1.385 weitere Wörter

We need your help: Volunteer for the Survey Team

Signal Boost

The Asexual Census

The Ace Community Survey Team is currently looking for new volunteers, particularly people with programming or writing skills, as we try to work on our backlog of data and get out more analysis to the public.

The Survey Team is responsible for designing and releasing the Ace Community Survey each year.  The Asexual Community Survey is one of the biggest data sources of quantitative data about asexual-spectrum people, which also means there is a lot of work to be done analyzing it.

The major roles that we currently need volunteers for are:

  • Basic analysis of survey data
    • We use Python for most analysis, but even people without experience in Python can learn how to use it.
  • Exploratory analysis of survey data
    • We need curious people who can analyze data, and produce results that are of interest to the ace community.
  • Improving code infrastructure
    • We’d like to further streamline our data…

Ursprünglichen Post anzeigen 240 weitere Wörter

Announcement: Ace Art Show!

Asexual Artists

Hi everyone!

I come to you today with a huge exciting announcement. Next year, April 26th – 27th, I’m co-curating an art show for asexual identifying artists. Next April, there is going to be an international asexual conference in Canada entitled, “Unthinking Sex, Imagining Asexuality: Intersectional and Interdisciplinary Perspectives.” As part of the conference, there’s going to be an art show in a gallery featuring the work of asexual-identifying artists. This would be an amazing thing to put on your resume. We’re also going to have a table to display books and zines written by asexual writers.

I am super excited to have been offered this opportunity and I hope that some of  you will consider submitting work. I have interviewed so many talented artists and I’d love to show off your work to the world.

My co-curator, Heather, and I have written up the following call for artists. I’m…

Ursprünglichen Post anzeigen 414 weitere Wörter

Die Ja, Nein, Vielleicht-Liste

Extrem ausführliche Liste hinter dem Link. Die hätte mich in der Form als Jugendliche sicher eher verwundert, aber: Damals gab es mein Wort auch nicht. Und in Aufklärungsbüchern haben sie sich gehütet, überhaupt mal Selbstbefriedigung, Pornographie oder Handlungen unter Menschen des gleichen Geschlechts anzusprechen.
Schlechte alte Zeiten, ich sag’s euch.

queerdenke_n

Ein Update: Auf der Literatur-Seite von Queerdenke_n gibt es einen neuen Link, und zwar gibt es jetzt eine Übersetzung der „Yes, No, Maybe So“-Liste von Scarleteen, die ich dort schon seit Ewigkeiten verlinkt habe. Die Übersetzung wurde von queer_topia* und life’s a beach vorgenommen, die die Liste dabei auch erweitert und überarbeitet haben.

Die Liste soll laut den Übersetzer_innen „dabei unterstützen, eigene Bedürfnisse und Grenzen rund um das Thema Sexualität herauszufinden, zu erkennen und zu kommunizieren“.

Hier der Link zum PDF:

Ursprünglichen Post anzeigen

Überraschung zur Asexual Awareness Week 2018

Werbung. Hehehehehe.

Carmilla DeWinter

Dieses Jahr beginnt die Asexual Awareness Week am Sonntag, den 21. Oktober.

Exakt an dem Tag sollte bei den Kollegen vom Versandhandel (TM) ein farblich und thematisch passendes Schätzchen online gehen:

640

Wenn ich präsentieren darf: Die A-Karte. Eine queer-romantische Fantasykomödie nicht nur für Nerds.

Wie soll man als Inkubus einen asexuellen Juristen verführen? Es ist nicht ganz einfach, im Auftrag der höllischen Heerscharen einen Spitzel fürs Bundesverfassungsgericht zu werben, wenn die betreffende Zielperson so gar kein Interesse an den Avancen eines Dämons zeigt. Um diese sprichwörtliche A-Karte in einen Trumpf zu verwandeln, muss der Inkubus Andreas seine Methoden hinterfragen und seine lang verdrängte romantische Ader wieder ausgraben.

Ganz Eilige können schon mal vorbestellen. Menschen, die ein Print haben wollen oder nicht bei den Kollegen vom Versandhandel (TM) lesen möchten, müssen hoffen, dass meine Coverkosten wieder reinkommen und, für den Fall, dass dies eintritt, sich 90 Tage gedulden, danach wird…

Ursprünglichen Post anzeigen 44 weitere Wörter

„Danke, aber meine Worte gefallen mir besser.“

Nixblix´ simple Sicht der Dinge

Folie01

Dies war der Titel meines knapp halbstündigen Vortrags auf der diesjährigen AktivistA in Stuttgart, den ich im Folgenden vorstellen möchte.

-1-

Das titelgebende Zitat stammt aus einer Szene des Films „Lord of War„, in der recht eindrucksvoll demonstriert wird, dass die Deutungshoheit bei jenen liegt, die die Macht in Händen halten. Gleichzeitig allerdings spiegelt der Einwurf des Waffenhändlers (linkes Bild in der Mitte) „Es heißt nicht `Lord of War´ … Es heißt `Warlord´.“ wieder, womit Asexuelle sich häufig konfrontiert sehen: Uns wird gelegentlich beim Coming Out vorgeworfen, wir würden den falschen Begriff verwenden, um unser Empfinden zu beschreiben, oder wir stoßen auf der Suche nach einem passenden Begriff auf Worte wie „frigide“, „verklemmt“, „lustlos“, „Stockfisch“, „Spätzünder“, uvm. Allesamt nicht besonders aufbauend, weil samt und sonders abwertend, spöttisch und teils sogar eine Störung unterstellend. Und vor allem eines: Hinweise…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.700 weitere Wörter