Die Eine kommerzielle Gegenveranstaltung zu AVEN Deutschland (asexuality.info asexuell.info) bietet in Kooperation mit der Partner*innenvermittlung Gleichklang einen Selbsttest an. Passend, denn die Leute (sofern Plural) von ersterer Truppe sind mir als recht laute Selbstvermarkter aufgefallen. (1)

„Bin ich asexuell?“

Schaun mer mal.

Zunächst: Kein Disclaimer über die Datensammlung, also Nutzung auf eigenes Risiko, wie diese ganzen „Welches Tier bist du?“-Umfragen, die mir Facebook in die Inbox spült. Mailaddi angeben ist aber freiwillig.

Trotz der sehr eindeutigen Frage im Titel wird eine Selbstbezeichnung nur vorgeschlagen. Die sexuelle Orientierung ist wie Gender nur ein Konstrukt – meistens hilfreich beim Nachdenken, manchmal überflüssig, gelegentlich gefährlich, wenn das Konstrukt als absolute Wahrheit statt als eine zahlreicher möglicher Beschreibungen eines Sachverhalts missverstanden wird.

Grundsätzlich wäre der Test also ganz nett als Nachdenkhilfe, wenn nicht die Formulierkunst zu wünschen übrig ließe: Was zum Henker heißt „Sexualität haben“? Sexualität als Begriff ist etwas anderes als der „Sex„, der bei „Sex haben“ vorkommt, wird hier aber austauschbar benutzt. Bitte das nächste Mal ein Wörterbuch oder wenigstens Wikipedia zurate ziehen. Nicht alles, was gehobener kingt, ergibt auch Sinn.

Die Frage nach dem Geschlecht heißt dann „männlich, weiblich, intersexuell, passt nicht“. Offenbar wird hier wieder die Anwesenheit gewisser Teile zur Qualifikation vorausgesetzt?

Etwas seltsam auch die zwei Möglichkeiten der Beurteilung des Tests:

Das Ergebnis passt und ich finde den Test gut
Das Ergebnis passt nicht und ich finde den Test nicht gut
Die Option, „Ergebnis passt, aber der Weg dahin ist trotzdem so mittel“, gibt es leider nicht, aber ich musste da was anklicken, um abschließen zu können. Es gibt zwar zwei Fragen weiter unten ein Fenster für Rückmeldungen, aber: Das hätte sich doch anders lösen lassen?

Meine Rückmeldung haben Sie hiermit erhalten.

(1) Die Kommentator*innen machten mich freundlicherweise auf einen Lesefehler aufmerksam, den ich am 12. Juli behoben habe. Der ursprüngliche Text erscheint nun durchgestrichen.

Advertisements