Schlagwörter

,

Dafür, dass Asexuelle ja nur etwa ein Prozent der Bevölkerung ausmachen und dann noch einen Haufen Aromanties beinhalten, die mit klassischer Verliebtheit bzw. „romantischen Beziehungen“ nichts anfangen können, gibt es mittlerweile eine ganze Menge Institutionen, die sich der Verbandelung von Menschen meiner marginalisierten Orientierung verschrieben haben:

AVEN hat ein Kontakte-Unterforum, die „Konkurrenz“ bei asexuality.info will ebenfalls vermitteln, auf Facebook gibt’s mindestens „Asexuell und auf Partnersuche“, Gleichklang muss bezahlt werden. OKCupid und ace-book.net sind eher für Menschen gedacht, die Englisch können. Seit neuestem ist mit no-sex.eu noch wer am Start, aber da werden erstmal Fragen an potentielle Interessent*innen gestellt.

Ich mag wohl etwas voreingenommen sein, aber die Pärchen aus asexuellen Menschen, die ich persönlich kenne, haben sich alle bei Stammtischen kennengelernt.

 

 

 

Advertisements