So, ein bisschen Feminismus am sehr frühen Donnerstag.

Carmilla DeWinter

Als Teilzeit-Apothekerin verbindet mich mit der Apotheken-Umschau eine Hassliebe. Jedenfalls behuft es Menschen meines Berufstandes, das Blatt regelmäßig zu lesen, um zu wissen, was die Leute nachher kaufen wollen. Ich denke also nichts Böses, als ich durch die Ausgabe März B 2014 blättere, bis ich zu einer Anzeige für Cefamagar Tabletten komme:

Eine junge Frau lächelt uns an. „Übergewicht? Cefamagar Tabletten. Neu! Natürlicher Wirkstoff (Fucus). Fucus aktiviert den Stoffwechsel. Zugelassenes Arzneimittel ab 12 J.

Was ist daran falsch?

Die Werbung ist offensichtlich auf Frauen* gemünzt, und zwar in zweierlei Hinsicht. Erstens für Abnehmwillige, und zweitens auf Mütter von „fetten“ Kindern.

Wenn erwachsene Menschen sich für ein nicht erreichbares Idealbild quälen (wollen?) ist das eine Sache. (Siehe Video unten.) Eine Sache, die mich nicht gerade fröhlich stimmt, aber derzeit nicht zu vermeiden ist. Die Erfahrung zeigt, dass meistens Frauen nach Diätmittelchen fragen, die es gesundheitlich nicht nötig haben (1), und…

Ursprünglichen Post anzeigen 289 weitere Wörter

Advertisements