Schlagwörter

, ,

Am Samstagabend hatte ich die vage Befürchtung, solche zwischen meinen Zehen zu finden, aber glücklicherweise bin ich trotz Stark- und Dauerregen  nicht mutiert…

Aber fangen wir von vorne an. Fiammetta, Jürgen und ich hatten einen Infostand beim CSD Sommerfest. Das Event fand dieses Jahr zum ersten Mal statt – diverse Musik im Zirkuszelt. Die Infostände (eine Handvoll) mussten draußen bleiben, aber die Beschallung war trotzdem da. Und größtenteils durchaus genießbar, vor allem ANICA mit ihrer Klassestimme.

Ich habe derzeit noch keine Beweisfotos, weil ich das Fotagrafieren einfach verpennt habe – aber wir sahen schon viel besser aus als in Lörrach: Biergarnitur statt Balkontisch, Plane mit Flagge und Internetaddi statt handgemaltem Schild, mehr Buttons auf einem samtbezogenen Rahmen und sehr viel mehr und inhaltlich besseres Papierzeug. Yay!

Dummerweise fing es vor Mittag an zu regnen, bevor das Programm überhaupt losging, und pladderte dann mit mittellangen bis kurzen Pausen bis etwa halb fünf Uhr nachmittags. (Die nächste Anschaffung ist demnach ein Zelt.)

Dementsprechend war auch wenig los, weshalb wir viel Zeit hatten, uns miteinander zu unterhalten. Desgleichen waren die Leute von den anderen Infoständen gelangweilt, deshalb fand sich viel Raum für ausführliche Diskussionen, vor allem mit den netten Kerls von der AIDS-Hilfe nebenan, bei denen wir uns auch unterstellen durften.

Immerhin waren es am Ende gefühlte zehnmal mehr Gespräche als auf dem CSD in Lörrach, und wir sind vor allem ausführliches Material losgeworden, also Broschüren, und dafür nur eine Handvoll Flyer. Es war sogar ein englischsprachiger Mensch da, den wir dann mit einem der Londoner Flyer versorgen konnten.

Zwar waren auch diesmal Leute dabei, die trotz ausführlicher Erklärung (einmal habe ich sogar ein Diagramm gemalt) irgendwie nicht begriffen, dass wir nichts mit Zölibat und Keuschheitsschwüren zu tun haben, aber insgesamt waren meine Eindrücke vor allem positiv.

Wir erinnern uns an

– die DeWinter hat das Mittelteil vom Sonnenschirm vergessen, aber wenigstens genug Plastikfolie eingepackt, um den Tisch zu schützen

– durchweichte Hosenbeine

– Fiammetta und Carmilla grooven zur Beschallung

– „habt ihr nix dagegen, direkt neben der AIDS-Hilfe zu stehen?“ (Nein, wieso? Wir sind nicht die katholische Kirche.)

– eine Diskussion, ob und was BDSMler bei der Politparade verloren haben

– und weshalb viele Schwule die CSD-Umzüge grenzwertig finden

– Das Syphilis-Plüschtier ist am süßesten.

– Lästereien über Stimmungsmusik und die stimmlichen Qualitäten der Live-Sänger

– kein Essen für Vegetarier, außer Kuchen!

Ergänzungen durch die Mitstreiter immer willkommen…

Advertisements